Immer der Nase nach

“Immer der Nase nach, immer der Nase nach, ich geh immer

meiner Nase nach…”

Ein Phantasie-Theaterstück für Kinder ab 3 Jahren

 

Der verlorene Besitzer einer aufgefundenen Nase wird gesucht!
“Immer der Nase nach!” ist ein witziges phantasiereiches Stück, über die Faszination, aus dem Nichts eine ganze Welt zu schaffen. Durch die Interaktion zwischen SchauspielerIn und Kind entsteht ein lebendiger Kontakt, der das Schöpferische zum Fließen bringt.

Margot Krims (bzw. Konrad Krims in einer anderen Besetzung) weiß nichts mit sich anzufangen und langweilt sich. Aber das ändert sich schnell, als sie (er) eine Kiste entdeckt. Wem gehört wohl diese Kiste? Was mag darin sein?

Allerlei Krimskrams und eine magische Nase, die niemandem gehört.

Zusammen mit den Kindern macht Frau Krims (Herr Krims) sich auf die Suche nach dem Besitzer der Nase. Margots (Konrads) Phantasie erschließt ihr (ihm) neuen Raum, ein Sternenhimmel aus Farben und Bildern versprüht sich im Alltagsgrau. Scheinbar sinnlose Gegenstände werden durch die Kraft der Nase, durch das phantastische Spiel lebendig. Die Nase führt sie (ihn). Es erschließen sich neue Welten. Mit der Kiste reist Margot (Konrad) in den Wald, auf einen Vulkan, zum Meer, in die Wüste. Die Langeweile ist längst verflogen, doch es stellt sich noch die Frage: Wird Margot (Konrad) den Besitzer der roten Nase und damit andere Schätze finden?